An die Töpfe, Bleche, Pfannen: Los!

Man nehme: Publikumsliebling Jumbo Schreiner, drei begeisterte One-Pot-Köche, eine leckere Hauptzutat und jede Menge Unterhaltung beim Kochen… und schon hat man: Die One-Pot-Challenge!

Das Kochtrio Sandra, Sarah und Martin zaubert aus 20 Hauptzutaten (von Aubergine über Lachs bis Tofu) jeweils ein brandneues One-Pot-Rezept für Topf, Blech oder Pfanne. Dabei schaut ihnen Jumbo ganz genau über die Schulter, heizt die Challenge ein bisschen an und kitzelt aus den Köchen nicht nur 60 brandneue One-Pot-Rezepte heraus, sondern auch jede Menge Küchentricks und -tipps. Und natürlich verkostet und kommentiert er das Ganze: ob‘s schmeckt, entscheidet Jumbo Schreiner – und natürlich du!


 

Stille deinen Appetit – auf gute Unterhaltung! Die One-Pot-Challenge

Die besten One-Pot-Rezepte für Topf, Pfanne und Blech, unterhaltsam moderiert von Jumbo Schreiner. Pro Runde wirft Jumbo eine Hauptzutat in den Ring und das Kochtrio macht sich ans Werk: Jeder der drei kreiert ein brandneues Rezept für jeweils Topf, Pfanne oder Blech. Heraus kommen 60 köstliche Rezepte, mit denen man Gästen, Freunden, oder sich selbst eine echte Gaumenfreude machen kann!

  • 20 Hauptzutaten x 3 Kochgeräte (Topf, Pfanne, Blech) = 60 kreative Kochideen für die angesagte One-Pot-Küche
  • Von Klassikern aus Omas Küche bis zu internationalen Foodtrends ist alles dabei
  • Unkomplizierte, gelingsichere Rezepte mit Oho-Effekt
  • Infos und Fun Facts rund um die Hauptzutaten – humorvoll präsentiert von Jumbo Schreiner
  • Unter Garantie wenig Abwasch

Auch erhältlich im lokalen Buch- und Fachhandel.

BLICK INS BUCH
 
 

Der Challenge-Moderator Jumbo Schreiner


Jumbo Schreiner ist den meisten vor allem als Reporter des Infotainmentmagazins Galileo bekannt. Außerdem ist er Autotester und war Mitglied von Hape Kerkelings fiktiver finnischer Band „R.I.P. Uli“. Nebenbei ist er auch noch bekennender Gourmet und unerschrockener Food-Tester – beim Verkosten und Probieren von Essen macht ihm so schnell keiner etwas vor!

Das macht ihn zum perfekten Moderator der „Die One-Pot-Challenge!“: Er schaut dem Kochtrio ganz genau auf die Finger, versorgt uns mit jeder Menge Infos rund um die Hauptzutaten und deren Zubereitung und natürlich probiert er sich gewissenhaft durch die One-Pot-Köstlichkeiten, um die Geschmackssieger für uns ausfindig zu machen!

 
 
 

Eine Zutat – dreimal lecker

Das Multitalent Süßkartoffel

Krankheiten Lexikon


Gemeinsam mit den ganz normalen Kartoffeln kamen Süßkartoffeln zwar schon im 16. Jahrhundert aus Südamerika nach Europa, aber es dauerte eine Weile bis zu ihrem Erfolg…

Heute boomen Burger-Buden und Streetfood-Trucks in den Metropolen dieser Welt und versorgen hungrige Hipster mit den heiß geliebten Sweet Potatoe Fries. Aber auch Low-Carb- und Superfood-Köche haben die Knolle längst ins Herz geschlossen.

Die Süßkartoffel ist mittlerweile von keiner Speisekarte mehr wegzudenken. Sie ist ein echter Alleskönner – auch im Duo mit Topf, Pfanne und Blech!

 


Bunte Süßkartoffeltoasts


  • 500 g Süßkartoffeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Jalapeño-Chilischote
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 vorgegarter Maiskolben (200 g)
  • 100 g Feta
  • 1 kleine Avocado
  • ½ Zitrone
  • 60 g TK-Erbsen
  • Salz
  • ½ TL Agavendicksaft
  • 2 Radieschen (40 g)
  • 4 Zweige Thymian
  • 30 g kernlose Weintrauben
  • 20 g gesalzene, geröstete Erdnusskerne
  • 2 TL Erdnussbutter
  • 2 TL Johannisbeer-Konfitüre

1. Den Backofen auf 240° Umluft vorheizen. Die Süßkartoffeln waschen und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Knoblauch schälen, Jalapeño waschen und ein Viertel davon mit dem Knoblauch sehr fein hacken, mit 2 EL Olivenöl verrühren. Zwei Drittel der Süßkartoffelscheiben mit dem Würzöl bestreichen. Übrige Scheiben mit restlichem Olivenöl einpinseln und die Scheiben aufs Blech legen. Den Mais in acht fingerdicke Scheiben schneiden und dazulegen. Alles im Ofen 8–10 Min. garen.

2. Inzwischen den Feta zerbröseln. Das Avocado halbieren, entsteinen, Fruchtfleisch aus der Schale lösen und grob zerkleinern. Die Zitronenhälfte auspressen. Zitronensaft und Avocadostücke in einen hohen Rührbecher geben, die Erbsen, ½ TL Salz und Agavendicksaft dazugeben und alles mit dem Pürierstab zu einer Creme pürieren.

3. Die Radieschen waschen, putzen und in feine Scheiben hobeln. Die Scheiben in einer Schüssel salzen und mit den Händen verkneten. Thymian waschen, die Blättchen abzupfen. Das übrige Jalapeñostück fein schneiden. Die Weintrauben waschen und halbieren. Die Erdnüsse grob hacken.

4. Nach 8–10 Min. alle Süßkartoffel- und Maisscheiben wenden. Die mit dem Würzöl bestrichenen Kartoffelscheiben mit Feta bestreuen. Alles im Ofen (oben) weitere 5 Min. backen. Die Feta-Kartoffeln leicht salzen, mit der Avocadocreme bestreichen, Mais- und Radieschenscheiben darauf anrichten und mit Jalapeño und Thymian bestreuen.

5. Übrige Süßkartoffelscheiben mit Erdnussbutter und Konfitüre bestreichen, mit Trauben belegen und mit Erdnüssen bestreuen. Die Toasts heiß oder lauwarm servieren.


Süßkartoffelpüree mit schwarzen Bohnen und Feta


  • 750 g Süßkartoffeln
  • 25 g Butter
  • 100 ml Milch (Zimmertemperatur)
  • Salz und Pfeffer
  • 150 g schwarze Bohnen (aus der Dose; ersatzweise Kidney-Bohnen)
  • 75 g Feta
  • ½ Bund Koriandergrün

1. Die Süßkartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in einen Topf geben. Wasser mit 1 Prise Salz dazugeben und aufkochen. Die Süßkartoffeln zugedeckt 15 Min. kochen lassen, dann abgießen und zurück in den Topf geben.

2. Die Süßkartoffeln mit einem Kartoffelstampfer zu Püree zerstampfen. Butter und gut 80 ml zimmerwarme Milch hinzufügen und untermengen. Das Süßkartoffelpüree mit Salz und Pfeffer würzen. Ist es zu fest, noch etwas mehr Milch untermengen.

3. Die Bohnen in ein Sieb abgießen, kalt abbrausen und abtropfen lassen. Den Feta mit den Händen zerkrümeln. Koriandergrün waschen, trocken schütteln und fein hacken. Bohnen, Feta und Koriander unter das Püree mischen und alles im Topf servieren.


Warmer Süßkartoffelsalat mit Cranberrys und Pecanüssen


  • 1 Süßkartoffel (ca. 400 g)
  • 1 EL Öl (zum Braten)
  • 100 g Feldsalat
  • 40 g getrocknete Cranberrys
  • 40 g Pecannusskerne
  • 1 EL Rotweinessig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 TL Ahornsirup
  • 1 TL körniger Senf
  • 2 EL Rapsöl
  • Salz und Pfeffer

1. Die Süßkartoffel schälen, längs halbieren und in 7–8 mm dünne Scheiben schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Süßkartoffelscheiben darin zugedeckt bei kleiner bis mittlerer Hitze 5 Min. braten

2. In der Zwischenzeit den Feldsalat verlesen, waschen und trocknen. Die Süßkartoffelscheiben nach 5 Min. Bratzeit wenden. Die Cranberrys und die Pecannüsse dazugeben und alles zugedeckt weitere 5 Min. in der Pfanne braten.

3. Für das Dressing den Rotweinessig mit Zitronensaft, Ahornsirup und Senf verrühren. Das Rapsöl unterschlagen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Die Süßkartoffeln noch einmal wenden und offen weitere 2–3 Min. braten. Die Pfanne vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen. Dann den Feldsalat zu Süßkartoffeln, Cranberrys und Pecannüssen geben. Alles nach Belieben auf zwei Teller verteilen und mit dem Dressing beträufeln. Den Süßkartoffelsalat warm servieren.




Und was wird in der One-Pot-Challenge noch gekocht?

Diese und viele weitere Hauptzutaten werden für Topf, Blech und Pfanne kreativ – und vor allem lecker – in Szene gesetzt!




Das könnte dich auch interessieren