Dr. Wimmer

 

Mit Dr. Johannes Wimmer Medizin einfach verstehen

Dr. Johannes Wimmer klärt regelmäßig zu allen Themen rund um die Gesundheit und beantwortet medizinische Fragen – und das mit viel Witz, Charme und überraschend einfachen Worten! Als Dr. Johannes startete er als erster Arzt Deutschlands einem Videoblog, mittlerweile ist der sympathische Arzt regelmäßig als Experte in Print und TV gefragt. Seit dem Frühjahr 2018 veröffentlicht er sein eigenes Gesundheitsmagazin „Dr. Wimmer“. Trotz seiner Medienpräsenz arbeitet Dr. Johannes Wimmer weiterhin auch als praktizierender Arzt in Hamburg.

„Als Arzt liegt es mir am Herzen, das eine oder andere Rätsel aus unserer Körperwelt zu lüften. Ich möchte, dass medizinisches Wissen den Schrecken verliert, nur etwas für Eingeweihte zu sein, die über Wohl und Wehe ihrer Patienten entscheiden, und deswegen freue ich mich ganz besonders, dass wir uns hier treffen.“

Autor Dr. Matthias Riedl

 

 



 

Erfahre mehr über die geheimnisvollen Botenstoffe deines Körpers

Meine Hormone – bin ich ferngesteuert?

Ob Glücks- Sexual- oder Stoffwechselhormone – zahlreiche Aha-Effekte sind garantiert, wenn Dr. Johannes Wimmer uns in die faszinierende Welt der Hormone entführt. Der Mediziner erklärt fundiert und zugleich locker, welche hormonell bedingten Beschwerden es gibt und was du tun kannst, um Körper und Seele in Balance zu bringen. All das ist für dich anschaulich zusammengefasst in unterhaltsamen Patientengeschichten, überraschenden Statistiken und, und, und!

Auch erhältlich im lokalen Buch- und Fachhandel.

BLICK INS BUCH

 


 

DIE TOP 6 FÜR EIN ENTSPANNTES LEBEN

1. Nur zur Sicherheit: Lass erst mal alle körperlichen Ursachen ärztlich abklären, die für Symptome wie ständige Müdigkeit zuständig sein können. Dahinter kann sich unter Umständen eine Schilddrüsenerkrankung, eine chronische Entzündung oder eine Tumorerkrankung verbergen. Am besten geschieht das im Rahmen eines gründlichen Check-ups.

2. Die Abgrenzung zu einer psychischen Erkrankung ist bei einem Symptombild mit anhaltender Müdigkeit und Erschöpfung nicht ganz klar möglich. Nimm professionelle Hilfe durch einen Psychiater, einen Psychotherapeuten oder einen Psychologen an! Vor allem wenn eine Depression die Ursache der Beschwerden ist, sind eine frühe Diagnose und Therapie wichtig.

3. Versuche, durch tägliche Übungen Achtsamkeit für dich zu entwickeln. Das gelingt bereits durch eine gesündere Lebensweise. Befasse dich mit einer gesunden, abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung, zum Beispiel Low Carb, High Fat – mit wenig Zucker und gesunden Fetten; das tut gut.

4. Achte in der akuten Phase der Beschwerden auf feste Schlafenszeiten, gehe gegen 22 bis 23 Uhr zu Bett und versuche, täglich acht Stunden Ruhe zu finden.

5. Sei tagsüber körperlich aktiv und bewege dich so oft und so viel wie möglich. Wenn du magst, schaff e dir einen Schrittzähler an, das motiviert.

6. Mache alle zwei Stunden eine Minipause (Handywecker einstellen) und nutze diese, um zwei Minuten ins Grüne zu blicken, um Fotos von deinen Kindern anzuschauen, um zwei Minuten deinen Atem zu zählen, einen Tee zu trinken oder um eine Yogaübung zu machen.


Gewinnspiel

Beantworte ganz einfach unsere Gewinnspielfrage und gewinne eines von fünf signierten Exemplaren von Dr. Wimmer’s neuem Buch „Meine Hormone“!

JETZT MITMACHEN

JETZT MITMACHEN

 

Das könnte Dich auch interessieren