Familie Storl

 

Mit Familie Storl zurück zur Natur

Die Natur hält viele wunderbare Schätze für uns bereit – wir müssen nur lernen, hinzusehen und die Kraft der Heilpflanzen für uns zu nutzen. Denn: Pflanzen können ihre Lebenskraft an uns Menschen weitergeben. Der Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl und seine Frau Christine kennen sich mit den Heilwirkungen von Pflanzen, Hausmitteln und den traditionellen Heilmethoden der Naturvölker sehr gut aus und vertrauen auf diese grüne Kraft, die sie in Wald, Wiese, Garten und Küche finden. Wenn auch du wissen willst, wie du am besten selbst Tinkturen, Öle, Tees oder Umschläge herstellen kannst, dann bist du hier genau richtig!

Mit Familie Storl zurück zur Natur

 


 

 
Unsere grüne Kraft

Das geballte Wissen der Familie Storl

Unsere grüne Kraft

Dieses Buch stellt ihre pflanzlichen Verbündeten, die wichtigsten Heilpflanzen der Familie Storl, ihre besten Hausmittel und überlieferte Heilanwendungen, vor. Persönliche Anekdoten erzählt von Christine Storl, zeigen wie die Familie die grüne Kraft nutzt und sie verrät uns die uralten Rezepturen, die sie weiter entwickelt und verfeinert hat. Alle praktischen Anwendungen, wie Umschlag, Tinktur und Ölauszug werden anschaulich gezeigt. So kann jeder die Storlschen pflanzlichen Verbündeten auch für sich nutzen.

Auch erhältlich im lokalen Buch- und Fachhandel.

BLICK INS BUCH
 
 

Die heilende Kraft von Holunder

ERÖFFNUNGS-ENTSPANNUNG

Die Blüten wirken als Tee schweißtreibend und schleimlösend, eine Wohltat im Herbst und im Winter, um einer Erkältung vorzubeugen oder wenn man spürt, dass eine Erkältung im Anzug ist. Wir trinken den Tee auch sehr gern, wenn wir uns nach der Gartenarbeit im feuchtkalten Herbst drinnen an den Ofen setzen und uns auch von innen aufwärmen wollen – es gibt dann nichts Besseres als einen Holunderblütentee mit einem Löffelchen Honig. Daneben gilt Holunderblütentee auch als harntreibend – wichtig, um die Krankheitserreger auszuschwemmen – und als blutreinigend.

HOLUNDERBLÜTENTEE

2 TL getrocknete Holunderblüten mit 1/4 l kochendem Wasser überbrühen, 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen und abseihen. So heiß wie möglich schluckweise trinken.

Wann anwenden?

  • bei fiebriger Erkältung zur Schwitzkur
  • bei beginnender oder schon ausgebrochener Erkältung mit Schnupfen, Halsschmerzen; vorbeugend zur Immunstärkung
  • zur Durchspülungstherapie bei Entzündungen der ableitenden Harnwege
  • bei Rheuma

Das könnte dich auch interessieren